f

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore. Excepteur sint lorem cupidatat.

You may like:

Image Alt

FAQs

Wann sind wir denn da?

Die Fahrt von Reading nach Limburg und wieder zurück dauert jeweils ca. 12 Stunden, inkl. der Überfahrt mit der Fähre. Auf den Verkehr auf der Autobahn, den Seegang oder die Schlangen am Fährübergang haben wir leider keinen Einfluss, aber 12 Stunden sind immer ein guter Anhaltspunkt.

Dürfen wir auf der Fähre aus dem Bus aussteigen?

Aus dem dürfen machen wir ein »müssen«, denn es ist nicht erlaubt, während der Überfahrt im Bus zu bleiben. Genießt also die frische Luft und den sensationellen Ausblick auf der Fähre auf die Kreidefelsen vor Dover kurz vor dem Anlegen in Großbritannien oder bummelt ein wenig durch die Shops an Bord!

Warum fahren wir nicht durch den Tunnel?

Been there – done that – wasn’t fun, könnte man sagen 🙂

Wir haben den Tunnel tatsächlich in einem Jahr genutzt. Da England aber nunmal auf einer Insel liegt kann kein Tunnel der Welt das Fähr-Feeling ersetzen – und wer einmal die weißen Felsen vor Dover gesehen hat, der weiß genau, warum wir den Seeweg wählen.

Ich habe meinen Ausweis/Pass im Koffer. Und der befindet sich unten im Bus. Was soll ich jetzt machen?

Gut, dieses Problem kommt wahrscheinlich erst während der Fahrt auf, aber vorher gilt: Unbedingt VOR der Abfahrt darauf achten, dass sich der Ausweis im Handgepäck und mit Dir im Passagierraum des Busses befindet. Das Betreuer-Team weist auch vor der Abfahrt noch einmal darauf hin.

Dürfen wir uns unsere Plätze im Bus frei aussuchen?

Nur auf der Hinfahrt sind die Plätze tatsächlich fest zugeteilt. Das hilft unserem Betreuer-Team, einen besseren Überblick zu behalten und man kann schneller überprüfen ob und wer genau vielleicht noch fehlt, falls ein Platz leer bleibt. Bei allen Fahrten in England – und natürlich auch auf der Rückfahrt – herrscht freie Platzwahl. Wer nach dem Unterricht als erstes am Bus ist, kriegt die besten Plätze.

Muss die Uhr in England umgestellt werden?

Ja, und zwar eine Stunde nach hinten. Um 14:00 Uhr in Deutschland zeigen die englischen Zeitmesser also 13:00 Uhr an.

Ich fühle mich in meiner Gastfamilie nicht wohl. Kann man da etwas machen?

Ganz klar: ja. Wichtig ist hier allerdings, dass Du ein Mitglied deines Betreuer-Teams darauf ansprichst, denn nur, wenn wir von Problemen wissen, können wir helfen. Das Betreuer-Team kann dann vermitteln und direkt helfen. Das Leben in England ist anders. Eine andere Kultur, die Häuser sind kleiner, das Essen schmeckt anders und an die Sprache muss man sich auch erst gewöhnen. Aber du wirst es lieben. Wenn du trotzdem Probleme mit deiner Gastfamilie hast, dann finden wir für dich schnell und unkompliziert eine neue Unterkunft.

Ich finde das Essen nicht so super – was kann ich tun?

Auch hier gilt, wie bei allen Arten von Problemen: sprich diese an. Gerne auch zuerst mit dem Betreuer-Team, das dir charmante Formulierungen mit auf den Weg geben kann, die die Kochkünste Deiner Gastfamilie nicht sofort in Frage stellen :-).

Sprich freundlich mit Deiner Familie darüber, sag ihnen vielleicht sogar direkt am Anfang, was Dir schmeckt und was eher nicht, was Du gerne im Lunchpaket oder auf Deinem Sandwich haben würdest etc.. Das macht auch das Einkaufen für die Gastfamilie viel einfacher.

Ich bekomme zum Frühstück immer eine bitter schmeckende Marmelade. Die ist fürchterlich. Was soll ich tun?

Ein alter Klassiker – und ein schönes Beispiel dafür, dass in England wirklich manches anders ist. Wer in England nach »marmalade« fragt, bekommt einen bitteren Brotaufstrich aus Zitrusfrüchten. Versuch‘s mal mit »jam«, Du wirst überrascht sein, wie vertraut die schmeckt.

Mein Föhn / Ladegerät passt nicht in die Steckdose!

Du benötigst für England einen Adapter. Den gibt‘s in der Regel im Kaufhaus oder im Elektronikhandel (Saturn, Mediamarkt etc.). Für einen »last-minute«-Einkauf empfiehlt sich hier auch die Fähre auf dem Weg nach England. In England selbst sind ebenfalls Adapter erhältlich, aber erfahrungsgemäß einiges teurer.

Was ist eigentlich mit dem Brexit?

Wir haben die Geschehnisse bezüglich des Brexits natürlich immer im Blick und werden an dieser Stelle und unsere Teilnehmenden direkt informieren, wenn es weitere Informationen dazu gibt.

Zur Zeit gilt nach Angaben des Auswärtigen Amtes: Noch bis 31.12.2020 ist, auch bei einem ungeregelten Brexit, die Einreise mit einem Personalausweis der EU möglich. Unser Angebot ist somit keiner Änderung unterworfen.

Außerdem ist der Tourismus für Großbritannien sehr wichtig, weshalb auch in Zukunft Regelungen zu unseren Gunsten greifen werden. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Was kostet es, mit dem Handy zu telefonieren?

Überprüft bitte noch einmal die Vertragskonditionen mit Eurem deutschen Anbieter, aber generell gilt die neue EU-Roaming-Verordnung:

Zum 15.06.2017 trat die zweite Stufe der Roaming-Regulierung gemäß der EU-Roaming-Verordnung in Kraft, womit das Prinzip »Roam-like-at-home« vollständig umgesetzt wurde. Danach entfielen die Aufschläge auf die nationalen Tarifkonditionen, so dass auch im EU-regulierten Ausland der Inlandstarif bis zum Erreichen einer Fair-Use-Grenze ohne Aufschläge (»regulierter EU-Roaming-Tarif«) genutzt werden kann.

Kann ich in England auch mit Euros bezahlen?

Nein, das ist nicht möglich. Deine örtliche Bank bietet Dir sicherlich einen Wechselservice an. Natürlich kann man auch auf der Fähre und direkt in England Geld tauschen, allerdings würden wir dies nicht empfehlen, da die Tauschraten eher positiv für die Wechselstube als für den Geldwechsler ausgelegt sind.

Gibt es eine Möglichkeit, während des College-Kurses Wertsachen abzugeben?

Dein Betreuer-Team bietet gerne an, Deine Ausweisdokumente oder auch einen Teil deines Sprachreise-Taschengeldes zu verwahren. Vor Ausflügen hast Du dann immer die Möglichkeit, die »BCB: die Betreuer-College-Bank« zu besuchen.